NEWS

Die in Kitzingen ansässige traditionsreiche Bäckerei Will musste am 08.05.2019 Insolvenz beantragen, da sie ihren fälligen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen konnte. Noch am selben Tag hat das Amtsgericht Würzburg Rechtsanwalt Stefan Herrmann von der Kanzlei HWR zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Dieser hat in einer Versammlung am 12.05.2019 die von der Insolvenz betroffenen 57 Mitarbeiter über den Ablauf des Verfahrens und den Bezug von Insolvenzgeld informiert. Durch die sogleich angestoßene Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes konnten die Arbeitnehmer bereits in d

Die 18 Beschäftigten der Gegner Hydraulik GmbH & Co. KG mit Sitz in Mainbernheim können aufatmen. Der Geschäftsbetrieb des insolventen Unternehmens wurde mit Wirkung zum 01.05.2018 auf die neu gegründete Gegner Hydraulik Systems GmbH übertragen, wodurch sämtliche Arbeitsplätze erhalten werden konnten. Damit konnte die Nachfolge eines Unternehmens mit über 70-jähriger Geschichte angetreten werden, das sich weltweit einen Namen bei der Herstellung und dem Vertrieb von Hydraulikzylindern gemacht hat. Die Übertragung des gesamten Geschäftsbetriebs konnte nach Einschätzung des vom A

Der Geschäftsbetrieb der insolventen Romani GmbH konnte mit Wirkung zum 01.03.2018 auf die Lintec GmbH übertragen werden. Diese hat auch alle Arbeitnehmer übernommen. Bei der Romani GmbH handelt es sich um ein in Gerolzhofen bei Schweinfurt ansässiges Unternehmen, das auf den Handel und  die Zusammenstellung bzw. Assemblierung von Linearführungen und Linearantriebe aller Art für den Maschinen- und Fahrzeugbau spezialisiert ist. Der Geschäftsführer Alfred Berger stellte unter dem 10.01.2018 einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Unmittelbar nach Anordnung der vorläufigen

Schreibe einen Kommentar

Back-To-Top